Zurück zur Übersicht
Selbständige haben teilweise ein zwiespältiges Verhältnis zur eigenen Finanzplanung. Ein großer Teil der Unternehmer hält eine regelmäßige Überprüfung für wichtig. Doch in der Praxis tun sich viele Hindernisse auf, die einen disziplinierten Umgang mit der Thematik verhindern.
Wann ist der richtige Zeitpunkt, wieviel soll ich sparen, in was soll ich investieren? Es gibt hunderte von Produktanbietern und tausende von Verkäufern. Wem kann man da vertrauen?
Und so werden wichtige Entscheidung vertagt und das 8. Weltwunder, der Zinseszinseffekt, ist unbeeinflußbar und arbeitet gegen einen.
Wir haben einige Beispiel aus der täglichen Beratungspraxis zusammengetragen. Vielleicht geben diese kurzen Beispiele einen Anstoß, den inneren Schweinehund zu überlisten und das Projekt Ruhestandsfinanzierung anzupacken.
Alter: 18 bis 25
Ich soll vorsorgen? Machen Sie Witze? Ich bin gerade in der Ausbildung. Sie können von mir nicht erwarten, dass ich jetzt vorsorge. Ich bin jung und möchte meinen Spaß haben. Außerdem muss ich wahrscheinlich noch eine Ausbildung machen. Wenn ich damit fertig bin, werde ich vorsorgen.
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 284.496,--
Alter: 25 bis 35
Sie erwarten doch wohl nicht von mir, gerade jetzt vorzusorgen? Vergessen Sie nicht, dass ich erst vor wenigen Jahren angefangen habe zu arbeiten. Jetzt muß ist mich erst mal etablieren und das Leben genießen. Warten Sie, bis ich etwas älter bin. Ich habe doch noch viel Zeit.
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 182.619,--
Wie kann ich jetzt vorsorgen? Als Familienvater habe ich jetzt mehr Ausgaben als je zuvor. Wenn die Kinder etwas älter sind, kann ich ans Vorsorgen denken. Außerdem habe ich gerade eine Firma übernommen, da muss ich jeden Euro in Maschinen stecken. Da trifft es sich gut, dass jetzt die 18 Pflichtjahre ablaufen und ich mich bei der gesetzlichen Rente befreien lassen kann.
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 93.289,--
Alter: 45 bis 55
Ich wünschte mir, jetzt vorsorgen zu können, aber es geht einfach nicht mit zwei studierenden Kindern. Das kostet mich jeden Cent. Zudem musste ich in den letzten Jahren sogar weitere Schulden machen, um einen Forderungsausfall in der Firma abzufangen. Aber das wird nicht ewig dauern, und dann kann ich vorsorgen.
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 43.407,--
Alter: 55 bis 65
Ich weiß, dass ich vorsorgen sollte, aber ich bin knapp bei Kasse. Für einen Mann in meinem Alter ist es schwer, auf einen grünen Zweig zu kommen. Warum habe ich nicht schon vor 20 Jahren mit kleinen Beträgen Monat für Monat begonnen? Vielleicht ergibt sich ja noch etwas?
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 15.553,--
Alter über 60
Ja, nun ist es zu spät. An vorzeitigen Ruhestand ist nicht mehr zu denken. Das ist zwar nicht schön, aber was sollen wir machen? Hätte ich bloß vorgesorgt, als ich noch die Mittel hatte. Wenn man kein Einkommen mehr hat, ist es zu spät zum investieren. Zudem kann es sein, dass unsere Kinder für eventuell entstehende Pflegekosten mit aufkommen müssen.
Sparrate € 100,-- Kapital mit 65: € 6.652,--
Eine gesunde Mischung aus verschiedenen Anlagemöglichkeiten unter Berücksichtigung der eigenen Risikoneigung und der Laufzeit ist wohl das sicherste Fundament für die eigene Finanzplanung. Denken Sie bereits früh über die Finanzierung ihres Ruhestands nach. Allein das Kapital aus geringen monatlichen Sparleistungen kann im Alter die Lücke zwischen Ihrem letzten Entnahmen und Ihren Rentenansprüchen reduzieren. Bedenken Sie auch wie hoch das Risiko ist, dass Sie krank, invalide oder berufsunfähig werden. Vergleichen Sie wieviel ein „normaler“ Angestellter in Ihrer Position verdienen würde und wieviel diese Person an Beiträgen in die gesetzliche Sozialversicherung einzahlen muss.
... vorherige Seite Anfang ↑